KfW-Förderung für Brennstoffzellen

 

Der Einbau eines innovativen Brennstoffzellensystems in neuen und bestehenden
Wohngebäuden wird von der KfW im Rahmen des "Anreizprogramms Energieeffizienz" des Bundes gefördert.
Ziel des neuen Programms ist es, stationäre Brennstoffzellen-Heizungen als zukunftsweisende Technologie zur gleichzeitigen hocheffizienten Strom- und Wärmeerzeugung breitenwirksam am Markt zu etablieren.

 

Eigentümer von Wohngebäuden können beim Kauf einer Brennstoffzellen-Heizung attraktive Zuschüsse erhalten. Die Förderung gibt es für stationäre Brennstoffzellenheizungen in den Leistungsklassen von 0,25 bis 5 kW elektrischer Leistung in neuen und bestehenden Wohngebäuden. Die Förderhöhe ist gestaffelt nach der elektrischen Leistung der Anlage. Die Beantragung erfolgt über die KfW mit dem Programm Energieeffizient Bauen und Sanieren - Zuschuss Brennstoffzelle. Der Antrag wird von einem von der KfW zugelassenen Energieberater gestellt,

 

Das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor der Firma Viessmann wird mit 9.300 € gefördert.

 

weitere Infos: KfW Programm 433

© 2014 SWB-Herten Umweltfreundliche Haustechnik