Kfw Energieeffizient Bauen

Was wird gefördert?

Das KfW-Kreditprogramm „Energieeffizient Bauen“ fördert die Errichtung, Herstellung oder den Ersterwerb von Wohngebäuden einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen.
Als Herstellung gilt auch die Erweiterung bestehender Gebäude durch abgeschlossene Wohneinheiten sowie die Umwidmung bisher nicht wohnwirtschaftlich genutzter Gebäude bei anschließender Nutzung als Wohngebäude. Nicht gefördert werden Ferien- und Wochenendhäuser

Geförderte KfW-Effizienzhäuser müssen eines der nachfolgend erläuterten energetischen Niveaus erreichen:

KfW-Effizienzhaus 40
KfW-Effizienzhäuser 40 dürfen einen Jahres-Primärenergiebedarf von höchstens 40 % der gemäß EnEV 2009 zulässigen Höchstwerte nicht überschreiten.

KfW-Effizienzhaus 55
KfW-Effizienzhäuser 55 dürfen einen Jahres-Primärenergiebedarf von höchstens 55 % der gemäß EnEV 2009 zulässigen Höchstwerte nicht überschreiten.

Kfw Effizienzhaus 70
KfW-Effizienzhäuser 70 dürfen einen Jahres-Primärenergiebedarf von höchstens 70 % der gemäß EnEV 2009 zulässigen Höchstwerte nicht überschreiten.

Wer wird gefördert?

Bauherren oder Erwerber von neuen Wohngebäuden zur Selbstnutzung oder Vermietung,
z.B. Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts

Wie wird gefördert?

Mit einem günstigen Kredit werden bis zu 100 % der Bauwerkskosten (ohne Grundstück) finanziert, maximal 50.000 € pro Wohneinheit
Für den Kredit gibt es einen Teilschulderlass:
KfW-Effizienzhaus 40      10 %
KfW-Effizienzhaus 55       5 %

Wo stelle ich meinen Antrag?

Der Kredit wird bei einer Bank beantragt.

Weitere Informationsmöglichkeiten:

Kreditanstalt für Wiederaufbau: www.kfw.de

Merkblätter der KfW:
Merkblatt Energieeffizient Bauen
Technische Mindestanforderungen

(Alle Angaben ohne Gewähr)

© 2014 SWB-Herten Umweltfreundliche Haustechnik