Unsere Referenzanlagen Passivhaus    

Das Passivhaus ist ein Gebäude mit besonders niedrigem Energiebedarf.

Ein Passivhaus hat einen maximalen Heizwärmebedarf von 15 Kilowattstunden (Energiegehalt von etwa 1,5 Liter Heizöl), pro Quadratmeter in einem Jahr. Weiterhin ist ein Passivhaus durch Grenzwerte im Bereich des

Die Häuser werden „passiv" genannt, weil der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus „passiven" Quellen gedeckt wird, wie Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten.

Das Ergebnis ist eine positive Raumwahrnehmung, gekoppelt mit einem niedrigen Energieverbrauch. Dabei ist das Passivhaus keine neue Bauweise sondern ein Baustandard, der besondere Anforderungen bezüglich Architektur, Technik und Ökologie festlegt und nicht auf einen bestimmten Gebäudetyp beschränkt ist.

Es ist auch durch Umbauten und Sanierungen möglich, diesen Standard zu erreichen.

      

 Für mehr Informationen klicken Sie bitte auf das Bild in der linken Spalte.

     

   Hausansicht_mit_Kollektoren     Recklinghausen
Passivhaus
    Passivhaus nach dem Konzept effi Klimahaus
           
  Plusenergiehaus Energiezentrale mit Wärmepumpe  

Dortmund

Plusenergiehaus

  Passivhaus mit großer PV-Anlage, Wohnungslüftung und Sole-Wärmepumpe
© 2014 SWB-Herten Umweltfreundliche Haustechnik