Bei uns kommt der Staub in die Steckdose

Bei einem herkömmlichen Bodenstaubsauger wird zwar vorne der gesamte Staub eingesaugt, hinten jedoch der Mikrostaub wieder hinausgeblasen. Der Mikrostaub verteilt sich in der Raumluft.
 

Dies kann auch ein Mehrfachfilter nicht verhindern!
 

Dagegen wird bei Zentral-Staubsauganlagen der gesamte Staub über ein spezielles Rohrsystem komplett aus dem Raum entfernt. In der Zentraleinheit, wird der Grobschmutz ausgefiltert und die mikrostaubbelastete Luft ins Freie geleitet.
 

Der Vorteil: absolut unbelastete Atemluft.
 Steckdose Zentralstaubsauger

Benötigt wird zum Staubsaugen lediglich ein Saugschlauch, mit dem man problemlos auch die schwierigsten Stellen erreicht.
 

Durch das Einstecken des Saugschlauchs in die Steckdose wird ein Kontakt geschlossen und das Zentralgerät wird eingeschaltet.
 

Kein Lärm durch Motorengeräusche in Ihren Wohnräumen, kein mühevolles Schleppen des Staubsaugers
 
 

Ein Rohrnetz führt den Staub zum Zentralgerät
 

System Zentralstaubsauganlage

Was muß ich für die Planung beachten?
 

Legen Sie den Standort für das Zentralgerät fest.

Hierfür eignet sich ein Kellerraum, der Hausanschlußraum, die Garage oder der Spitzboden.

In jeder Etage sollte mindestens eine Saug-Steckdose installiert werden. Denken Sie auch an Ihre Garage.

Den Saugschlauch gibt es in Längen von 9m oder 12 m.

Jede Raumecke sollte von der Steckdose mit dem Saugschlauch problemlos erreicht werden können.
 

Bei der Planung der Saug-Steckdosen sollten Sie eine einfache Leitungsführung für das Rohrsystem beachten.

Als Rohrmaterial kommt vakuumdichtes HT-Abflußrohr oder geklebtes PVC-Rohr zum Einsatz. Der Innendurchmesser beträgt 50 mm, der Außendurchmesser bis zu 70 mm.
 

Parallel zur Rohrleitung wird eine Stromleitung verlegt, die das Einschaltsignal für das Zentralgerät gibt.

Da die Signalleitung mit Schutzkleinspannung (24 V) betrieben wird, kann hier Klingeldraht oder auch normales Stromkabel verlegt werden.

© 2014 SWB-Herten Umweltfreundliche Haustechnik