Umweltfreundliche Salzwasserbatterie für Photovoltaikanlagen

Soll die Energiewende im Stromsektor gelingen benötigen wir viele dezentrale in den Häusern installierte Stromspeicher. Heute werden vor allem Lithium-Ionen-Speicher verbaut, bei denen die Entsorgungsfrage noch nicht geklärt ist.

Die SWB GmbH bietet ab sofort einen völlig neuen Speichertyp an: die „grüne Batterie“, bestehend aus Kohlenstoff, Manganoxid und Salzwasser.

Salzwasserbatterie AquionDie innovative „Salzwasserbatterie“ AHI von Aquion Energy enthält keine giftigen oder brennbaren Stoffe und ist absolut wartungsfrei. Das Kürzel AHI steht für Aqueous Hybrid Ion. Die Batterie eignet sich für netzgekoppelte PV-Systeme mit Stromspeicher zur Erhöhung des Eigenverbrauchs und der Autarkie. Weil sie bei bis zu 40°C betrieben werden kann, ohne schneller zu altern und bei Tiefentladung keinen Schaden nimmt, ist sie auch sehr interessant für Offgrid-PV-Systeme ohne Netzanbindung. Durch den modularen Aufbau (ein „Stack“ hat eine Kapazität von ca. 2 kWh) können Speichersysteme flexibel bis in den MWh Bereich aufgebaut werden.
Weitergehende technische Informationen finden Sie hier.

„Die Batterie ist einfach, robust, komplett ungiftig und das bei langer Lebensdauer – wenn das nicht überzeugt“ kommentiert Andreas Knoch, Leiter Technik bei Wagner Solar.

Die Salzwasserbatterie von Aquion ist der einzige Solarstromspeicher, der Cradle to Cradle zertifiziert ist. Cradle to Cradle zertifizierte Produkte sind in Punkto Material, Gesundheit, Wiederverwertung, die Nutzung erneuerbarer Energien und Kohlenstoffmanagement, Wasserschutz und soziale Gerechtigkeit geprüft.

Seit dem 1. März gibt es wieder die Möglichkeit, einen Batteriespeicher für eine Photovoltaikanlage fördern zu lassen. Mehr Informationen zu Speicherförderung finden Sie hier.

Einen kleinen Film über die Produktion der Salzwasserbatterie von Aquion finden Sie hier (auf englisch ohne Untertitel).

2016-03-15T10:55:43+00:00