Bottrop Ökobau2018-06-27T17:53:05+00:00

Gebäudesanierung mit ökologischen Materialien

Brennwertkessel SolvisMax 650 l
Solaranlagen 2 Kollektoren Fera F-55 der Firma Solvis11,2 m² Kollektorfläche. Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung Solarspeicher SolvisMax mit Frischwasserstation
Energiestandard Die Anforderungen der Energie-einsparverordnung (EnEV) für Neubauten wird um 30 % unterschritten
Standort Bottrop
Planung SWB GmbH, Herten
Architekturbüro Schwering
Wohnbehagen
Inbetriebnahme 11/2007

Im Arbeitskreis Ökobau Ruhrgebiet arbeiten wir mit anderen Baufachleute zusammen, die sich zum Ziel gesetzt haben mit natürlichen Baustoffen zu arbeiten.

Mit zwei Betrieben aus dem Arbeitskreis Ökobau Ruhrgebiet haben wir ein Zweifamilienhaus in Bottrop energetisch saniert, das im Jahr 1955 erstellt wurde. Ziel der Sanierung war es, dass das Haus nach der Renovierung nur noch so viel Energie verbraucht, wie es für einen Neubau vorgeschrieben ist.

Erreicht wurde das durch eine Dachdämmung, der Dämmung der Kellerdecke und dem Austausch der meisten Fenster gegen Fenster mit Wärmeschutzverglasung. Beheizt wird das Haus jetzt mit dem Solar-Brennwertkessel SolvisMax. Der SolvisMax besteht aus einem Pufferspeicher, in den ein Gas-Brennwertkessel integriert ist.

Die Sonnenenergie aus den beiden Kollektoren mit insgesamt 11,2 m² Kollektorfläche wird über eine Schichtenladesystem in den Pufferspeicher eingespeist.
Durch die Schichtenladung kann die Sonnenenergie optimal genutzt werden.

Mit dem System SolvisMax kann man eine Heizenergieeinsparungen gegenüber dem alten Heizungssystem von 40 bis 50 Prozent erreichen.

Dachansicht mit Sonnenkollektoren während der Bauphase