Wagner&Co2018-07-13T12:57:24+00:00

Solaranlagen von Wagner-Solar für die Heizungsunterstützung

Eine einfache Art, Solarwärme für die Raumheizung zu nutzen, besteht darin, die Sonnenenergie dem Rücklauf des Heizkreises zuzführen. Der Heizungsrücklauf fließt durch den Solarspeicher, wenn hier die Temperatur höher ist. Der Heizkessel muss dann entweder überhaupt nicht, oder nur wenig nachheizen.

TERMO: Kombispeicher für die solare Heizungsunterstützung

Ein kostengünstiges System, daß mit jedem Heizkessel kombiniert werden kann, verwendet einen Kombispeicher, der aus einem Heizungspufferspeicher mit eingeschweißtem Trinkwasserspeicher besteht. Die Solaranlage erwärmt das Heizungswasser in dem Pufferspeicher und übergibt die Wärme an den eingebauten Trinkwasserspeicher.

Der Heizkessel hält den oberen Teil des Speichers auf einer Mindesttemperatur, damit die Warmwasserbereitung auch sichergestellt ist, wenn die Solarenergie nicht ausreicht. Wenn aus hygienischen Gründen kein Warmwasser gespeichert werden soll, empfehlen wir das Frischwassersystem RATIOFresh:

Hygienische Warmwasserbereitung mit dem Frischwassersystem RATIOFresh

Das Frischwassersystem RATIOFresh erwärmt immer dann Ihr Trinkwasser, wenn Sie es brauchen. Warmwasser wird nicht bevorratet, sondern nur bei Bedarf im Durchflussverfahren „frisch aufgebrüht”

Durch den geringen Wasserinhalts des Wärmetauschers und die große Fließgeschwindigkeit ist eine Verkeimung des Trinkwassers in der Trinkwassererwärmung weitgehend ausgeschlossen.

Systemzeichnung Solaranlage mit Heizungsunterstützung

Sie wünschen ein Angebot für eine Solaranlage für Heizung und Warmwasser?

Dann klicken Sie hier

Die einstellbare Warmwassertemperatur wird auch bei unterschiedlichen Zapfvolumen präzise eingehalten. Die adaptive Mikroprozessor-Regelung passt sich dazu an das individuelle Zapfprofil des Nutzers selbstständig an. Eine Zirkulationsregelung und eine Legionellenschutzfunktion sind in der Steuerung integriert.

Mit der RATIOFresh 250, 400 und 800 bietet die Firma Wagner&Co 3 Größen an. Das Leistungsvermögen von 61 kW, 98 kW und 195 kW erschließt den Anwendungsbereich vom Einfamilienhaus bis hin zum Hotel.

In Kombination mit entsprechenden Pufferspeichern werden die hohen Zapfraten auch über lange Zeiten eingehalten. Dabei kann die Frischwasserstation mit nahezu jeder Wärmequelle kombiniert werden, ob mit einer Solaranlage, einem Holzkessel, Nah- und Fernwärme oder einer Wärmepumpe.

Zusätzliche Einsparmöglichkeiten einer Solarheizungsanlage:

Sie können die Effektivität Ihrer Solaranlage erhöhen, indem Sie auch die Geschirrspülmaschine und die Waschmaschine mit solar erwärmten Trinkwasser versorgen und so Strom für die Wassererwärmung sparen. Für die Waschmaschine benötigen Sie aber bei den meisten Maschinen ein Waschmaschinen-Vorschaltgerät.

Auch der Stromverbrauch des Wäschetrockners lässt sich mit einer Solaranlage drastisch reduzieren. Die Firma Miele bietet einen Solar-Wäschetrockner an.