ÖkoFEN macht Häuser stromautark

Zur Weltleitmesse ISH 2017 in Frankfurt wartet ÖkoFEN mit einem revolutionären System, das Einfamilienhäuser unabhängig von der Stromversorgung macht, an den Messe-Start.

Die unabhängige Versorgung mit ökologischer Wärme und selbst produziertem Strom wird für viele Menschen immer wichtiger. Deshalb hat ÖkoFEN zusätzlich zu seinen Pelletkesseln, die mit einem Stirlingmotor für die Stromerzeugung nachgerüstet werden können, ein System entwickelt, das auch Stromspeicher und Photovoltaikanlagen einbindet. Alle Daten von Wechselrichter, Batteriesystem und Heizung werden in der ÖkoFEN Regelung mit Online-Wetterdaten verknüpft, verarbeitet und visualisiert. Mit diesem System können sich ÖkoFEN Kunden in Zukunft mit 100 Prozent ökologischer Wärme und selbst produziertem Sonnen- und Pelletstrom versorgen. “Wir freuen uns, damit ein System anbieten zu können, das Verbrauchern die Möglichkeit bietet, ihr Haus Schritt für Schritt energieautark aus erneuerbaren Energien zu versorgen. Einmal Pellets getankt, muss das ganze Jahr keine Energie mehr zugekauft werden”, so Beate Schmidt-Menig von der ÖkoFEN Geschäftsleitung.

Das stromautarke Haus wird Realität
Im Falle eines Stromausfalls kommt das System durch die Stromerzeugung der Photovoltaikanlage und des Stirlingmotors sowie durch die Pufferfunktion des Stromspeichers ohne Netzversorgung aus und funktioniert somit autark. Ausgestattet mit einem Stromspeicher und Wechselrichter versorgt sich die Pellematic Smart_e nicht nur völlig selbst, sondern liefert darüber hinaus noch bis zu 600 Watt elektrische Energie, die für weitere Geräte im Haushalt verwendet oder gespeichert werden kann.
Premiere feiert darüber hinaus in diesem Zusammenhang die ÖkoFEN Pellet-Brennwertheizung Pellematic Condens, die durch das neue eReady-Paket zukünftig in Kombination mit einem Stirlingmotor betrieben werden kann.

2017-03-03T08:38:36+00:00